Junggesellenabschied

Dieser Ausflug ist schon ein bisschen her.

Diesmal stand ein kurztrip in die Berge auf dem Programm.

1 Woche vor der Hochzeit im September wurde ich von einem Kumpel und meinem Bruder (der auch mein Trauzeuge war) in die Berge „entführt“
Es ging nach Benediktbeuern ist in der nähe von Bad Tölz.

Am Parkplatz von Geschwendt angekommen stand eine ca 2 1/2 Stündige Wanderung Richtung Tutzinger Hütte an.
GPS Daten dazu hier zu sehen.
Der Weg dorthin war sehr schön. Teils Forststraße oder auch dann Geröll. Man konnte alles aber sehr gut laufen.

Es war schon fast dunkel als wir an der Hütte ankamen ( Das Fotografieren von mir und Markus war schuld 😀 ).

Der Hüttenwirt hatte schon versucht uns zu erreichen. Netz war aber sehr schlecht und er hatte auch Die Falsche Nummer.
Gut das mein Bruder vorher Reserviert hatte,denn es war alles voll gewesen. Haben dann noch was zu Essen bekommen was sehr lecker war.
Ein paar Gespräche mit netten Tischnachbarn (die zwei Männer sind von München los gelaufen und wollten dann noch weiter).
Anschließend sind wir in unsere Betten gefallen.

Die Nacht verlief soweit gut, nach einem gutem Frühstück haben wir uns auf den Weg Richtung Benediktenwand gemacht. Die befindet sich ja direkt an der Tutzinger Hütte.
Sind dann zum Gipfelkreuz hoch gewandert. Der Weg ging auch echt gut zu laufen, dorthin waren auch Tiere zu sehen :).
Der Ausblick von der anderen Seite am Berg war der Hammer. Bilder sprechen da mehr als Worte.

Oben Angekommen gab es erst mal ein Bierchen :D. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es auch wieder Bergab. Diesmal aber ein anderen Weg der war etwas mühsamer als der andere.
Unten an der Hütte dann erstmal Kaiserschmarrn was sonst, weiter ging es dann auch schon wieder Richtung Parkplatz mussten ja am Sonntag auch noch Heim fahren.

Ein Junggesellenabschied mal anders. Mein Bruder wusste das ich eh nicht so ein Party Typ bin da war dieser Ausflug echt perfekt.
Hat alles super geklappt und war richtig toll, außer der Abstieg an dem Sonntag.

Schön war es trotzdem 🙂 Danke Björn für das ganze Organisieren und natürlich an Markus. Schön das ihr dabei wart.

Routenplanung starten